Autor Thema: Rechtliches zu Fotos von und auf Betriebsanlagen  (Gelesen 1528 mal)

Offline Thomas

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
Rechtliches zu Fotos von und auf Betriebsanlagen
« am: 13. Dezember 2007, 17:52:51 »
Hallo zusammen,

da jüngst anlässlich eines Fotos von mir und insbesondere anlässlich dieses Fotos ziemlich stark um das Rechtliche zu Fotos von und auf Betriebsanlagen diskutiert wurde, möchte ich dazu noch einige Anmerkungen loswerden:

1. Auf sämtlichen Betriebsanlagen (Betriebshöfe, U-Bahn, eigenständiger Bahnkörper und Haltestellenbahnsteige) hat der Betreiber das Hausrecht. Die SWB beispielsweise erlauben an allen Haltestellen private Aufnahmen, die KVB wollen dagegen überall eine Fotogenehmigung (setzen dies aber nur in der U-Bahn durch, an der Oberfläche ist man dagegen kulant).

2. Für alle Betriebsanlagen hat jeder Mitarbeiter eines Betreibers die Verfügungsmöglichkeit über das Hausrecht. Sofern also ein Mitarbeiter den Zutritt auf das Betriebsgelände gestattet, kann man sich dort aufhalten. Ärger kann dann höchstens der genehmigende Mitarbeiter bekommen, das kann dann bis zur fristlosen Kündigung gehen. Der Besucher hat dagegen nix zu befürchten.

3. Auf öffentlichem Gelände kann man sich frei bewegen und auch fotografieren. Sofern also Betriebshöfe "durch den Zaun" fotografiert werden, kann der Betreiber wenig dagegen tun. Weder ist sein Hausrecht verletzt (daher kein Hausfriedensbruch nach § 123 StGB), noch kann er irgendein "Persönlichkeitsrecht" geltend machen, da es sich um juristische und nicht natürliche Personen handelt. Ein Vergleich mit einer Privatwohnung ist daher nicht möglich. Zivilrechtlich kann der Betreiber auch nicht viel tun, da weder Persönlichkeitsrechte noch das Recht am eigenen Bild nach § 22 KUG verletzt werden. Sofern der Betreiber durch die Fotos einen Schaden erleidet (den er aber erstmal beweisen muss), kann er diesen nur darauf stützen, dass der Fotograf quasi den Betrieb lahmlegt. Einen Imageschaden kann er nur geltend machen, wenn er eine vorsätzliche sittenwidrige Schädigung im Sinne des § 826 BGB nachweist. Unter gleichen Umständen besteht nur ein Unterlassungsanspruch.

4. Wenn ihr jetzt eure eigenen Regeln hier habt, dass Fotos von Betriebsanlagen nur bei Öffnung dieser für die Allgemeinheit freigeschalten werden, ist das ok. Ihr solltet allerdings bedenken, dass hier viele Fotos von Betriebshöfen gibt, wo der Zugang für die Allgemeinheit respektive das Bestehen einer Fotogenehmigung mehr als fraglich ist. Ihr habt hier leider das Problem, dass ihr alle freigeschaltenen Bilder im Gegensatz zu den Kommentaren kontrolliert, so dass ihr euch den Inhalt auch zueigen macht und für jedes Bild theoretisch zur Haftung gezogen werden könntet. Bei DSO beispielsweise handelt es sich um ein freies Forum, so dass sich die Admins durch einen Disclaimer weitgehend aus der Schusslinie nehmen können und rechtliche Probleme auf den Nutzer zurückfallen.

5. Und zu guter letzt: Auch die Betriebsanlagen gehören zum normalen Betriebsgeschehen. Und wenn ein Betreiber einen gut einsehbaren Betriebshof baut, dann ist gegen von außen gemachte Fotos doch nix einzuwenden. Jedenfalls sind solcher Bilder doch immer eine nette Alternative zu Strecken- und Haltestellenbildern.


Gruß
Thomas
« Letzte Änderung: 13. Dezember 2007, 22:51:32 von Thomas »